...kommt immer mal wieder!

Mit Ulrich Kaiser (Qi Gong) und Barbara Wilming (Tango)
Auf der Suche nach entspanntem Tanz mit natürlichen Bewegungsabläufen ist es immer wieder äußerst hilfreich, unterschiedliche Bewegungsschulen zur Unterstützung zu nehmen. Dort können wir lernen, tänzerische Bewegungen sowohl dynamisch als auch entspannt, geerdet und in Aufrichtung auszuführen. Im Qi Gong ist außerdem immer auch der Kontakt mit dem (gedachten) Partner bzw. beim Push-Hands mit dem realen Partner von großer Bedeutung.
Bilder und Erfahrungen hier erleichtern und vertiefen zugleich unsere gemeinsamen Bewegungsabläufe.
Mit Ulrich Kaiser habe ich einen Qi Gong-Lehrer gewinnen können, der uns diese Dinge auf einfache Art und mit leicht zu verstehenden Bildern vermitteln wird.

Für Menschen ohne Vorerfahrungen im Tango ist die Teilnahme nur möglich in Kombination mit dem Tangoeinführungskurs am ersten Abend.

Kreistänze können sowohl lebendig sein als auch meditativ und in Ruhe getanzt werden. Im Tanz Teil einer Gruppe zu sein ist sehr wohltuend und entspannend und macht einfach unglaublich viel Spaß und Freude!

Basierend auf meist einfachen Schrittfolgen zu unterschiedlichster Musik (Folklore oder Klassisch, griechisch, ungarisch, roma, irisch, etc.)

Tangotanzen ist nicht nur schön, wenn man selber tanzt. Für viele ist es enfach nur Genuss, mal zuzuschauen und zu träumen.

Für besondere Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen biete ich deshalb kleine Vorführungen. Das reicht von einer Choreographie ( z.B. in Bremen `10 ) bis zum freien Improvisationstanz. Art und Ausdruck sind dann eng mit der Auswahl der Musik verbunden.

Preise nach Absprache.

 - sind eine tolle Möglichkeit, einen soliden Einstieg ins Tangotanzen zu bekommen, auch unabhängig von einem Tanzpartner.

Liebe Tangotänzer/-innen,

die Outdoor-Tanz-Saison ist ja bereits mit der Holtenauer Spätschicht eröffnet worden und geht nun mittwochs abends an der Hörn weiter! Aus diesem freudigen Anlass heraus möchte ich einen besonderen kleinen Workshop anbieten:

"Draußen tanzen leicht gemacht - Gelenkschonendes Tanzen auf stumpfen, schwierigem Boden....."

Ich bestaune immer wieder, wie die Frauen trotz härtester (ich meine stumpfester) Bedingungen ihre Ochos zu drehen bemüht sind. Es geht irgendwie, aber auf Nachfrage haben sie mir alle bestätigt, dass es unheimlich anstrengend und auf Dauer auch schmerzhaft ist!!!! Eine Frau sagte letzten Sommer entschuldigend zu mir, als wir gerade lostanzen wollten, dass sie leider nicht mehr so gut Ochos tanzen könne, da ihr die Knie und Fußgelenke so weh tun würden....
Männer - das muss doch nicht sein, oder?! Probiert es einmal selber aus - es ist nicht schön......  

http://www.youtube.com/watch?v=v4ttmQGz8Ss (neulich ganz spontan in Bordesholm, Lene-Krämer-Quartett)

Ist leider wegen dem zunächst schlechten Wetter ausgefallen - wird nachgeholt!!!!

"Führen für Frauen" und "Folgen für Männer" - biete ich inzwischen meist als Workshop "In beiden Rollen zuhause sein" an.

Von der Freude und dem Spaß, mal in die andere Rolle zu schlüpfen, habe ich schon oft erzählt und von dem Lerneffekt für die "eigene" Rolle auch. Neben dem Effekt, dann auch in beiden Rollen tanzen zu können, möchte ich mit Euch die Grundelemente des Tangos tiefer ergründen, verstehen, in den Kopf und in den Körper bekommen!

Hochzeitstanzkurse - Termine nach Absprache

Wenn die eigene Hochzeit ansteht oder die von engen Freunden oder Familienmitgliedern denken selbst die hartgesottensten Tanzmuffel über den Eröffnungswalzer (auch Brauttanz genannt) und weitere Tänze nach.

Viele können dabei auf lang zurückliegende erste Tanzerfahrungen zurückgreifen (beim 2. Mal lernt es sich bedeutend leichter, der Körper erinnert sich doch ein wenig, versprochen!). Für manche ist es aber auch das erste Mal...

Dieser Seite wurde zwar sehr häufig angesehen, aber bislang gab es kaum Anmeldungen. Nun muss der geplante Workshop leider ausfallen. Alles hat seine Zeit...

Solltest Du/Ihr/Sie Interesse haben an diesem Angebot, dann würde ich mich über eine entsprechende Mail sehr freuen und dann sofort Bescheid geben, wenn ich wieder was anbiete! Gerne reagiere ich auch auf die Initiative mehrerer Paare und "stricke" Euch dann einen entsprechenden Kurs!

Im Rahmen einer Projektwoche erarbeiteten wir sowohl Grundlagen von Discofox und Chacha, gemeinsame Kreistänze und erfanden eine eigene Line-Dance-Choreographie. Schwerhörige und Gehörlose hatten unterschiedliche Herangehensweisen über das Hören von Musik oder das Erspüren der Bässe. Allen gemein war die ganz normale Befangenheit, auf die Tanzfläche zu gehen, Schritte gemeinsam zu erproben und sich zu bewegen. Für mich die eindrücklichste Erfahrung:

Discofox ist ein leicht zu erlernender Tanz, der häufig getanzt werden kann. Mit einem leichten Grundschritt und flotten Figuren kann aus beiden Rollen heraus gedreht werden, weshalb er auch oftmals von Frauen geführt wird.

Beim Salsatanzen wird es noch leichter, da hier sowohl alleine als auch im Paar getanzt werden kann!