Unter dem Begriff Tangotherapie biete ich tanztherapeutische Selbsterfahrung an.

Der Tango fordert mich heraus, ganz da zu sein. Mich zu spüren mit allen Stärken und Schwächen ist die Voraussetzung, um wirklich miteinander im Kontakt zu sein. Das heißt nicht, dass ich keine Schwächen haben darf oder alles perfekt können muss, ganz im Gegenteil! Im Spüren und Zeigen meiner Person, körperlich wie emotional, bildet sich die Basis für einen präsenten, respektvollen und authentischen Umgang miteinander. Mein Gegenüber ist Spiegel und Herausforderung. Die Bewegung des anderen fordert mich immer neu heraus, meine Achse, meine eigene Bewegung und Präsenz herzustellen und umgekehrt. Es ist ein andauernder Dialog, der beim ersten Blickkontakt beginnt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.